Zigarrenwissen – A – Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W


A

8-9-8
Eine Verpackungsform. In der Kiste befinden sich drei Zigarrenreihen, von denen die untere aus acht Zigarren, die mittlere aus neun und die obere wieder aus acht besteht, z.B. die Partagas 8-9-8. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Zigarren beim Einpacken in die Kisten gepresst werden, und so vermieden, dass sie eine viereckige Form annehmen.

Abschneider
Bei Zigarren, die nicht fabrikseitig rauchfertig sind, wird vorzugsweise mit einem Guillotine-Abschneider am Mundende circa 2mm der Kappe abgeschnitten.

Abbrand
Kriterium für das Abglimmen der Zigarre.

Ader
Struktur im Deckblatt, sollte für einen guten Abbrand möglichst parallel zur Zigarre verlaufen.

Aficionado
Sehr engagierter und ambitiöser Zigarrenliebhaber.

Air-cured
Nach der Ernte in der Luft getrocknete Tabake; werden vorzugsweise für Zigarren verwendet.

Amatista
Luftdicht verschlossener Glasbehälter für 50 oder 25 Zigarren, um die Fabrikfrische zu bewahren. Wird auch für die Reifung von Zigarren verwendet.

AMS
Steht für „American Market Selection“, d.h. für Zigarren mit besonders hellen Deckblättern, die der amerikanische Markt früher hauptsächlich verlangt hat.

Anilla
Kubanische Bezeichnung für die Bauchbinde. In Spanien wird diese vitola genannt, während das Wort vitola auf Kuba für das Zigarrenmass steht.

Arapiraca
Tabaktyp aus Nordostbrasilien.

Ausblühen
Als feiner weisser Puder treten bei manchen Deckblättern Mineralsalze im Zuge der Abtrocknung der Zigarre aus; harmlos und kann abgebürstet werden, es handelt sich nicht um Schimmel.


B

Belicoso
Kurze Piramide (140 mm) mit abgerundetem Kopf, in der Regel über 20 mm dickes Brandende. Beispiele: Romeo y Julieta Belicosos, Bolivar Belicosos Finos, Sancho Panza Belicosos.

Besuki
Berühmter Tabakanbaudistrikt auf Java.

Biddies
Bezeichnung für eine kleine Zigarre aus Ostindien, die Firma Agio produziert kleine maschinengemachte Zigarillos unter diesem Namen

Binder
Englische Bezeichnung für das Umblatt.

Blend
Englische Bezeichnung für die Einlagemischung.

Bohrer
Gerät zum Anbohren des Zigarrenkopfes in Längsrichtung. Der Bohrer hat den Vorteil, dass lediglich ein Loch in das Deckblatt gebohrt, wodurch man beim Rauchen keine Tabakkrümel stören. Reduziert aber auch den Durchmesser für den Rauchaustritt, was zu unerwünschter Konzentration des Geschmacks führen kann.

Bouquet
Vielfalt der Aromen, die bei unsachgemässer Lagerung verloren geht.

Box-pressed
Englische Bezeichnung für Zigarren die in „normal“ gepackten 25er Kisten verkauft werden, das Gegenteil wäre ein Cabinet-Kistchen oder eine 8-9-8-Verpackung, wie z.B. die Partagas 8-9-8.

Brandende oder Fuss
Das Ende der Zigarre an dem sie angezündet wird.

Brasil
Synonym für dunkle Zigarren, z.B. die C.A.O. Brasil. Steht auch für eine Geschmacksrichtung.

Bunch
Englische Bezeichnung für den Wickel bzw. die Puppe.

Bundle
Englische Bezeichnung für ein Zigarrenbündel in Celophan als kostengünstige Verkaufsverpackung.

Burros
Cubanische Bezeichnung für die Tabakhaufen auf denen Tabakblätter zur Fermentation zusammengelegt werden.


C

Cabinet
In rohe oder lackierte Holzkistchen abgepackte Zigarren, häufig verwendet für Zigarren die in 50er Kisten abgepackt sind, vorteilhaft da die Zigarren nicht ‚box-pressed‘ sind, und dadurch ihre runde Form besser bewahren. Einige Beispiele aus vielen: die Hoyo de Monterrey Epicure No 2, Bolivar Belicosos Finos SLB, Juan Lopez Seleccion No. 2, Romeo y Julieta Exhibition No. 4.

Candela
In den USA beliebte hellgrüne Farbe des Deckblattes. Durch Räuchern nach der Ernte bleibt das Chlorophyll erhalten; die Fermentationsfähigkeit wird aufgehoben.

Capa
Spanische Bezeichnung für das Deckblatt.

Canoñazo
Neues Format, L 150mm x 21mm, populär geworden durch die Cohiba Siglo VI, auch „oversized Robusto“ genannt.

Capote
Spanische Bezeichnung für das Umblatt.

Carmen
Tabak aus Kolumbien.

Cepo
Spanisch für Ringmass bzw. Durchmesser einer Zigarre. Das Ringmass wird angegeben in 64stel Zoll/inch.

Chaveta
Eine flache, sichelförmig gerundete Klinge, die von den Torcedores verwendet werden, um die Tabakblätter für die Verarbeitung in die richtige Form zu schneiden, und nach Fertigstellung schön rund zu walzen.

Churchill
Das Fabrikformat der Churchill heisst Julieta no. 2, die Masse sind: L 178mm x 18-20mm. Prominentes Beispiel ist die Romeo Y Julieta Churchill, ferner Punch Churchill, Hoyo de Monterrey Churchill und viele mehr.

Cigarillo
Am Brandende und am konisch verlaufenden Mundende gerade abgeschnittene kleine Zigarre, im Spanischen auch Cigaritto oder Chico genannt. Beispiele: die Cohiba Minis, Montecristo Minis, Partagas Minis, Hoyo de Monterrey Minis, H. Upmann Minis.

Claro
Spanische Bezeichnung für eine Farbschattierung für helle Zigarren.

Colorado
Spanische Bezeichnung für eine Farbschattierung für dunkle Zigarren.

Connecticut Broadleaf
Dunkelbraunes Deckblatt aus dem US-Bundesstaat Connecticut, vorzugsweise für Maduro-Zigarren. Beispiel: die Macanudo Maduro Hyde Park.

Connecticut Seed
Aus kubanischem Samen im US-Bundesstaat Connecticut entstandene Deckblatt-Variante.

Connecticut Shade
Deckblatt aus dem Anbaugebiet Connecticut River Valley in den USA, unter Schattenzelten gewachsen. Beispiele: Laura Chavin, Santa Damiana, Leon Jimenes, The Griffins, AVO XO, Juan Clemente und viele mehr.

Connecticut Wrapper
Deckblatt aus Connecticut (US-Bundesstaat).

Corojo
Unter Schattenzelten im Vuelta Abajo gewachsene Pflanzen, die hauptsächlich für Deckblätter benutzt werden; Saatguttyp, benannt nach der berühmten Plantage „El Corojo“

Corona
Format mit geschlossenem Mundende, zylindrischer Grundform. L 142mm x 17mm. Beispiel: Hoyo de Monterrey Hoyo du Roi. Etwas länger und dicker, die Corona Gorda, Beispiel: H. Upmann Magnum 46.

Cuba
Insel in der Karibik, Ursprung für berühmte Tabak- und Zigarrenkultur, einzigartig in dem idealen Zusammentreffen von Bodenbeschaffenheit, Klima und Saatgut.

Corona Gorda
Spanisch für „dicke Corona“, L 142mm x 17mm. Beispiele: H. Upmann Magnum 46, Punch Punch, Cohiba Siglo IV.

Criollo
Tabaksorte, die für Einlage und Umblatt verwendet wird.

Cuban Seed
Verwendung von kubanischem Samen in anderen Anbauländern. Beispiel: Arturo Fuente Cuban Coronas.

Culebra
Spanische Bezeichnung für Schlange, meistens drei in feuchtem Zustand zu einem Zopf geflochtene Zigarren. Alle Zigarren, die die Torcedores für den Eigengebrauch mitnehmen wollten, mussten in diesem Zustand die Fabrik verlassen. Damit sollte ein Weiterverkauf unterbunden werden. Berühmtes Beispiel ist hier die Partagas Culebras.

Curing
Englisch für den Prozess der Trocknung der Tabakblätter in offenen Scheunen (Casas del Tabaco) in der Nähe der Tabakfelder. Zu Beginn werden die frisch geernteten Blätter in Bodennähe aufgehängt. Später, bei fortgeschrittener Trocknung, werden die Blätter nach und nach höher gehängt.

Cutter
Englische Bezeichnung für einen Abschneider, wir benutzen diese Bezeichnung nur für Guillotinen mit einer oder zwei Klingen.


D

Deckblatt
Äussere Blatthülle der Zigarre, meistens spiralig vom Brandende zum Mundende gerollt und dort mit Tragant (Naturklebstoff) verklebt, zählt neben dem Umblatt zu den Hülltabaken.

Delgado
Spanische Bezeichnung für ein schlankes Format.

Diademas
Grosses Format (200 mm) mit geschlossenem spitzen Kopf und mehr oder weniger geschlossenem Fuss. Beispiel: die Partagas Diademas.

Dominikanische Republik
Teil der Karibikinsel Hispanola. Wichtiges Herstellungsland für Tabak und Premium Zigarren. Bekannte Marken: Laura Chavin, Davidoff, Patoro, Zino, Arturo Fuente, Ashton.

Double Corona
Format L 194mm x 19.5-20 mm.
Beispiele: Montecristo Double Corona Ed. Limitada 2001 oder Punch Double Corona.


E

Ecuador
An der Pazifikküste Südamerikas gelegenes Land. Erzeugung von Deckblatt und Premium Zigarren. Beispiel:

Edmundo
Neues Format von Montecristo L 135 x 21mm

EMS
„English Market Selection“, Bezeichnung für satte, braune Deckblätter, wie sie lange in Großbritannien bevorzugt geraucht wurden. Mittlerweile werden diese Zigarren auch in Nordamerika den AMS Zigarren vorgezogen.

Einlage
Kern der Zigarre. Mischung aus Blatthälften oder Blatteilen verschiedener Sorten und/oder Provenienzen.

Escaparates
Schwach gekühlte Schränke zur Aufbewahrung der frischen Zigarren für einige Wochen nach dem Rollvorgang.

Especial
Format L 235-240mm x 19-22mm. Beispiel: Montecristo A und Sancho Panza Sanchos.


F

Façon
Französische Bezeichnung für Format.

Fermentation
Gärungsprozess des Rohtabaks. Abbau von Eiweiss, Nikotin, und Zucker. Entwicklung der Aromastoffe.

Figurado
Format; andere als zylindrische Grundform, Oberbegriff für Formate wie Torpedo, Culebra, Belicoso, und Perfecto. Beispiel: Cuaba Salomones.

Filler
Englische Bezeichnung für Einlage.

Format
Form der Zigarre. Länge (L) und Durchmesser (x) haben in Wechselwirkung grossen Einfluss auf den Geschmack, neben den Eigenschaften des verwendeten Tabaks

Fuss
Brandende der Zigarre.


G

Gran Corona
Format L 235-240mm x 19-20mm. Beispiel: Sancho Panza Sanchos.

Gran Panetela
Format L 170-195mm x 10-15mm. Beispiel: Cohiba Lanceros.

Guillotine
Ein- oder zweiklingige Zigarrenabschneider mit denen das Mundende flach abgeschnitten wird.


H

Habano
Geschützter Begriff für Zigarren aus Cuba.

Handmade
Englische Bezeichnung für von Hand hergestellte Zigarren.

Hand-rolled
Englische Bezeichnung für Zigarren deren Deckblatt in Handarbeit aufgebracht wurde.

Havana
Englische Schreibweise für die Hauptstadt Cubas; geschützter Begriff für Zigarren aus Cuba.

Havana Seed
Varietät von Tabak aus Havana-Samen in den USA, die sich von Corojos ableitet. In der Regel für Deckblätter verwendet.

Hecho a Mano
Spanischer Begriff für Zigarren die in Handarbeit hergestellt wurden. Kann bedeuten, dass die Wickel in Handarbeit überrollt worden sind, und der Wickel selbst maschinell hergestellt wurde.

Hohlbrenner
Lückenhafte Einlageverteilung, Fabrikationsfehler.

Hole piercing
Fabrikseitiges Lochen der Zigarren am Kopf mit geheizten Bronzenadeln, um sie genussfähig zu machen, ohne die Form zu zerstören.

Homogenisierter Tabak
Künstlich hergestellter Tabak aus Tabakresten und Zellulose der für Deckblatt und Umblatt bei vielen billigen maschinengemachten Zigarren verwendet wird. Wo verwendet, darf die Zigarre oder das Cigarillo nicht mehr als „100 % Tabak“ bezeichnet werden.

Honduras
Herstellungsland in Mittelamerika von Tabak und Premium Zigarren.

Humidor
Raum oder Behältnis für die kontrollierte Feuchthaltung von Zigarren zur optimalen Lagerung.


I

Indonesien
Inselstaat in Südostasien. Berühmtes Herkunftsland für Zigarrentabake.

Inhalieren
Einatmen des Rauches, bei Zigarrenrauchern verpönte Angewohnheit. Das Nikotin der Zigarre wird, im Gegensatz zur Zigarette, über die Mundschleimhäute aufgenommen, und braucht deshalb nicht inhaliert zu werden.


J

Jamaica
Herstellungsland in der Karibik für Premium Zigarren.

Java
Bevölkerungsreichste der grossen Sundainseln (Indonesien), Herkunftsland für berühmte Zigarrentabake.


K

Kerbschnitt
Keilförmig angebrachter Einschnitt am Kopf, um die Zigarre genussfähig zu machen. Nicht empfehlenswert, da das Deckblatt dabei oft ‚zerfranst‘ wird.

Kopf
Mundende der Zigarre.

Kopfzigarre
Zigarre mit einem geschlossenen Mundende.


L

Lagerung
Korrekte Aufbewahrung von Zigarren, will heissen: 18-20 Grad Celsius, 65-75 Prozent relative Luftfeuchtigkeit als Dauerparameter.

Leicht
Wenig ausdrucksvoll im Aroma; wenig Hinweis auf Nikotin- und Kondensatgehalt.

Ligero
Spanische Bezeichnung für die aromatischsten und stärksten Blätter am oberen Ende der Tabakpflanze.

Long-Filler
Englische Bezeichnung für Zigarren die aus ganzen Einlageblätter hergestellt wurden, das Gegenteil ist ein Short-Filler

Lonsdale
Format, L 165 mm x 17 mm. Beispiele: Cohiba Siglo V, Bolivar Inmensas, Vegas Robaina Clasicos.

Luften
Zigarren ziehen nicht, sie luften; bezeichnet den Zugwiderstand.


M

Maduro
Spanische Farbbezeichnung für dunkle, reife Deckblätter. Beispiel: Ashton VSG Belicosos.

Media ruedas
Bündel von 50 Zigarren, die der Roller mit einem Baumwollband zur leichteren Mengenkontrolle zusammenbindet.

Mexico
Mittelamerikanisches Land für die Erzeugung von Tabak und Premium Zigarren.

Mild
Nicht ausgeprägt ausdrucksvoll in Stärke und Aroma.


N

Nicaragua
Mittelamerikanisches Land für die Erzeugung von Tabak und Premium Zigarren. Beispiel: die Marke Joya de Nicaragua.

Nikotin
Aromaträger wie Alkohol im Wein, Name stammt vom Franzosen Jean Nicot der im 16. Jahrhundert die Zigarre von Spanien nach Frankreich brachte.


O

Oscuro
Spanische Farbbezeichnung für Zigarren mit nahezu schwarzen Deckblättern. Beispiel: Macanudo Maduro Diplomats.


P

Panetela / Panatela
Format, L 100-170 mm x 10-15.5 mm. Beispiel: Montecristo Especial No. 2

Parejos
Formate mit zylindrischem Korpus, also gerade Zigarrenform.

Partido
Angesehene Tabakanbauregion auf Cuba.

Petaca
Taschenpackung für Habanos.

Perfecto
Format mit rundem Kopf und spitzem Brandende. Gehört zur Gruppe der Figurados. Beispiel: Cuaba Distinguidos, Cuaba Salomones.

Petit Corona
Format, L 129 mm x 17 mm. Beispiel: Cohiba Siglo II oder Bolivar Petit Corona.

Picadura
Gerissene, entrippte Blatteile als Einlage.

Pilones
So werden die Tabakblätter-Stapel genannt in denen die Blätter die erste Fermentation verbringen.

Piloto Cubano
Saatguttyp in der Dominikanischen Republik, der sich von Havanna ableitet.

Piramide
Format, in ganzer Länge konisch verlaufende Zigarre. Beispiel: Leon Jimenes Piramide.

Premium Zigarren
Hoher Qualitätsstandard für Zigarren, allgemein anerkannte Kriterien sind: 100% Tabak, vollständig handgemacht, ausschliesslich Long-Filler Tabake.

Puppe
Bezeichnung für eine halbfertige Zigarre, bestehend aus Einlage und Umblatt, andere Bezeichnung für Wickel.

Purito
Spanische Bezeichnung für Cigarillo oder Cigaritto.

Puro
Spanische Bezeichnung für Zigarre; bedeutet eigentlich dass die Zigarre lediglich mit Tabaken aus einem Anbaugebiet hergestellt wurde. Durch die verstärkte Verwendung von Mischungen mittlerweile fast nur noch für Zigarren aus Cuba zutreffend, (puro = rein).


R

Rampen
Beschädigte Zigarren (Branchenjargon).

Ring Gauge
In Nordamerika Zahl für das Ringmass = Umfang. Der Ring wird ausgedrückt in Vierundsechzigstel Inch. Ein Inch oder Zoll misst 25.4mm. Beispiel: Ring 40=25.4/64*40=15.9mm (aufgerundet).

Remedios
Tabakanbauregion im Zentrum Cubas.

Rippe
Hauptader des Blattes, die vor der Verarbeitung entfernt wird.

Robusto
Format L 127 mm x 19mm. Beispiele: Hoyo de Monterrey Epicure No. 2, Bolivar Royal Corona, Juan Lopez Seleccion no. 2, Cohiba Robusto, Partagas Serie D No. 4, Ramon Allones Specially Selected, Romeo Y Julieta Exhibicion No. 4.


S

Sandblatt
Unterste Blätter an der Pflanze; zart, besonders aromatisch, vom Regen mit Sand bespritzt.

Schulter
Ansatz des konischen Verlaufs des Formates zum Kopf hin.

Shade-grown
Unter mit Mousseline überspannten Feldern gewachsener Tabak. Die Sonneneinstrahlung soll zum Erhalt heller Blattfarben ferngehalten werden. Ein Mikroklima soll erzeugt werden.

Scrap-Filler
Englische Bezeichnung für gerissene, entrippte Blattteile als Einlage, auch als Short-Filler bezeichnet im Gegensatz zum Long-Filler.

Semi Boite Nature
Bezeichnung für eine bestimmte Holzkistchen-Bauart. Das Kistchen kann aus Naturholz bestehen, oder lackiert ist. Beispiele unlackiert: Montecristo Edmundo, Partagas Serie D No. 4. Beispiel lackiert: Cohiba Maduro.

Shape
Englische Bezeichnung für Format.

Short-Filler
Bezeichnung für Zigarren die aus gerissenem Tabak oder aus Tabakresten hergestellt werden, das Gegenteil ist ein Long-Filler.

Stumpen
In der Schweiz geläufiges Synonym für Zigarren, oft in abfälliger Bedeutung. Ursprünglich in Mehrfachlänge hergestellte Zigarren mit in ganzer Länge aufgeklebtem Deckblatt.

Sumatra
Synonym für helle Zigarren. Grosse Sundainsel (Indonesien), Herstellungsland eines der teuersten Deckblätter.

Sun-cured
In der Sonne statt in Scheunen getrockneter Tabak, Gegenteil von air-cured.


T

Taino
Indianischer Stamm die als die Vorfahren der cubanischen Ureinwohner gelten, diejenigen die Christoph Columbus bei der Entdeckung Cubas als erste antraf und bei denen er „brennende Bündel“ sah, deren Rauch die Menschen einatmen um sich und ihr Fleisch zu betäuben. Das Wort Cohiba hatte bei bei den Taino Indianern die Bedeutung von Zigarre.

Torcedor
Spanische Bezeichnung für den Zigarrenroller.

Torpedo
Format, am Mundende konisch zulaufendes Format. Beispiele: Montecristo No. 2, Vegas Robaina Unicos, Diplomaticos No. 2, Partagas Serie P No. 2, Laura Chavin No. 44,

Totalmente a mano
Höchste Klasse der reinen Handfertigung, mit Tripa Larga, in Cuba mit Hilfe von Holzformen.

Tragant
Pflanzenharz als Grundstoff zum Verkleben des Deckblattes, oder der Aufbringung einer separaten Kappe am Mundende.

Très Petit Corona
Format L 110mm x 17mm. Beispiel: Romeo y Julieta Très Petit Corona.

Tripa
Spanische Bezeichnung für Einlage.

Tripa Corta
Gestreckte Einlage z. T. mit kurzen Blattbestandteilen, Short-Filler.

Tripa Larga
Gestreckte Blatthälften als Einlage, Long-Filler.

Tubo
Verschliessbare Aluminiumröhre als Schutz für die einzelne Zigarre vor mechanischer Beschädigung und Austrocknung; entgegen der landläufigen Meinung jedoch nicht 100% luftdicht und damit nicht mittel- und langfristig als Humidorersatz geeignet. Beispiel: Romeo y Julieta Churchill Tubo.


U

Umblatt
Eines oder mehrere Hülltabakblätter unter dem Deckblatt geben und halten das Format.


V

Vega
Spanische Bezeichnung für Tabakplantage, so heisst „Vegas Robaina“ die „Tabakfelder der Familie Robaina“.

Verknallt
Mit Einlage überfüllte Zigarre, schlechter Zug (Branchenjargon).

Vintage
Tabakerntejahrgang, nicht Verarbeitungsjahrgang.

Virginia
In den Alpenländern beliebte schlanke Zigarre aus Schwerguttabaken in besonderer Zubereitung.

Vitola
Spanische Bezeichnung für den Schmuckring für die einzelne Zigarre zur Kennzeichnung der Marke, hauptsächlich aber auch Bezeichnung für das Format, siehe Anillo.

Volado
Unterste Blätter (Sandblätter) der Criollo-Pflanze.

Vorstenlanden
Tabakanbauregion auf Java, Indonesien.

Vuelta Abajo
Berühmteste Tabakanbauregion auf Cuba mit den allerbesten Tabaken.


W

Wickel
Einlage und Umblatt zum Wickel geformt bilden das Halbfertigfabrikat.

Wrapper
Englische Bezeichnung für das Deckblatt.


Z

Zopf
Zu einem Zöpfchen geflochtene Deckblattfahne am Kopf. Abgebissen ist die Zigarre genussfertig.

Zug
Kriterium für den Zugwiderstand.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.